2017-04-11 Landeszeitung - Wasserfreunde auf der Erfolgswelle

Landeszeitung - Dienstag, 11.04.2017

Wasserfreunde auf der Erfolgswelle

Kropper Verein gewann im vergangenen Jahr 88 neue Mitglieder / Besucherzahlen deutlich gestiegen / Längere Öffnungszeiten im Test

Kropp

Vor zwei Jahren wurde der Verein Wasserfreunde Kropp gegründet – heute zählt er 196 Mitglieder. Allein 2016 sind 88 neue Wasserfreunde dazugekommen, berichtete der Vorsitzende Uwe Baurhenne bei der diesjährigen Jahresversammlung.

Gemeinsam mit dem Bauhof Kropp haben die Wasserfreunde im Freibad viel gebaut und umgestaltet. Der Aufbau des neuen Drei-Meter-Sprungturms, eine Ruhezone mit Strandkörben, Sauna-Events und Nachtschwimmen haben zur Steigerung der Attraktivität des Freibades Kropp beigetragen. „2016 sind 54 000 Besucher gekommen – 6000 mehr als im Vorjahr“, freute sich Baurhenne. Es wurden außerdem Schwimmkurse für Flüchtlinge gegeben, und bei der Aktion „Deutschland schwimmt“ haben 190 Schwimmer teilgenommen. Die Wasserfreunde haben beim Wettbewerb „Sponsoring Vereinsbekleidung“ durch die Schleswiger Volksbank 1400 Euro gewonnen und mit diesem Geld T-Shirts und Pullis für die Mitglieder angeschafft. Die Stiftung „Franziska van Almsick Schwimmkids“ stellte 2500 Euro für die Schwimmausbildung von Kindern zur Verfügung. Weitere Gelder hat der Verein durch Verspielen und die Teilnahme am Kropper Budenzauber eingenommen. In diesem Jahr sollen neue Spielgeräte und Lounge-Möbel vom Schleiwerk im Wert von jeweils 2000 Euro angeschafft werden.

Der Verein bietet Stand Up Paddling-Kurse für Mitglieder an. Auch wird es im Freibad Extra-Schwimmzeiten für die Wasserfreunde geben. Auf die Frage aus der Versammlung, ob nicht die Öffnungszeiten am Sonntag erweitert werden können, erklärte Uwe Baurhenne: „Dafür brauchen wir mehr Leute, die rettungsfähig sind und die Aufsicht übernehmen können.“ Bürgermeister Stefan Ploog sagte aber zu, dass die Öffnungszeiten im Mai, Juni und September an Werktagen vormittags um eine Stunde bis 10 Uhr erweitert werden sollen. Das sei jedoch als Testphase gedacht. Die Auswertung der Besucherzahlen, die mit dem neuen Kassensystem möglich sind, werde ergeben, ob diese Zeiten genug genutzt werden.

Bauhofleiter Timo Petersen gab einen Überblick über die „Winterarbeiten“ des Bauhofes im Freibad. Die alten Außenduschen waren beinahe alle ohne Funktion, daher wurde eine Wasserleitung von fast 280 Metern Länge verlegt. Um eine Verkeimung mit Legionellen zu vermeiden, wurde sie als Zirkulationsleitung gebaut. Auch die Duschen an den Durchschreitebecken haben neue Armaturen und Leitungen bekommen. Die alte Betontreppe am Eingang wurde zurückgebaut und wird durch eine Rampe mit seitlicher Treppe ersetzt. Das defekte Solarabsorberfeld wurde vollständig zurückgebaut und entsorgt. Auf der Fläche entsteht nun ein Beachvolleyballfeld. Die alten Umwälzpumpen der Filteranlage wurden ausgebaut und die alten Schieber werden durch neue Armaturen ersetzt. „Die bisherigen Pumpen waren völlig überdimensioniert und haben einen hohen Stromverbrauch verursacht“, so Petersen. Die neuen Pumpen werden morgen, am 12. April , eingebaut. Sie verfügen über eine moderne Frequenzsteuerung. Die Gesamtkosten in Höhe von 40 000 Euro wurden durch ein Förderprogramm mit 16 000 Euro bezuschusst. In den Schwimmbecken wurden alle gelösten Fliesen ersetzt. „Leider sind viele Farben nicht mehr verfügbar. Daher wird es im Freibad jedes Jahr ein wenig bunter“, erklärte Timo Petersen. Die Anfragen für den Ersatz von Garderobenschränken laufen. Auch wird ab diesem Sommer WLAN frei zugänglich sein.

Bei den Wahlen wurden Uwe Baurhenne (Vorsitzender), Maren Bandholz (stellvertretende Vorsitzende), René Schmidt (Kassenwart) und Jördis Bleßmann (Schriftführerin) einstimmig wiedergewählt. Der Vorstand wurde um die Beisitzer Catrin Sander, Barbara Doose und Arne Mumm erweitert. Die Kasse wird im kommenden Jahr von Heinz Neubert, Britta Naeve und Hauke Hammer geprüft. Mit großer Mehrheit wurde die Änderung der Beitrags- und Finanzordnung beschlossen. Darin sind die Kursgebühren und Mitgliedsbeiträge festgelegt. Ab 2018 werden die Beiträge um ein Fünftel des bisherigen Jahresbeitrages angepasst.

ute