2016-02-22 Schleswiger Nachrichten - DLRG spart für einen Sprungturm

Schleswiger Nachrichten - Montag, 22.02.2016

DLRG spart für einen Sprungturm

Mit frischen Konzepten zur Schwimmausbildung haben die Lebensretter Mitglieder gewonnen und die Qualität der Ausbildung gesteigert

Kropp

Auf der Jahresversammlung der DLRG Kropp konnte der Vorsitzende Uwe Baurhenne nur etwa dreißig Mitglieder und Gäste begrüßen. Der Verein hat aktuell 229 Mitglieder – zehn Prozent mehr als vor einem Jahr. Im Jahresbericht wurde deutlich, dass mit frischen Konzepten zur Schwimmausbildung deutlich mehr Mitglieder gewonnen und die Qualität der Ausbildung gesteigert wurde.

Das drückt sich auch bei den Schwimmprüfungen aus: 71 Kinder und Erwachsene erreichten das Seepferdchen, 69 mal wurde das Deutsches Jugendschwimmabzeichen in Bronze vergeben, 20 Mal gab es Silber und 9 Mal Gold. In einer Ausbildungsoffensive wurden sechs Aktive zu Ausbildern qualifiziert. Im Bereich Rettungsschwimmen wurden 175 Abzeichen in Silber und 54 in Gold abgelegt. Das war nur möglich, weil die DLRG Kropp die Anlaufstelle des Landesverbandes für Polizei, Bundeswehr und Feuerwehren ist.

Trotz verringerter Einnahmen durch Spenden und andere Zuwendungen sowie höhere Ausgaben war der Haushalt insgesamt auskömmlich. Um auch für die nächsten Jahre Kostensteigerungen aufzufangen, war es erforderlich, die Mitgliedsbeiträge ab 2017 zu erhöhen. Ein Sorgenkind ist immer der Drei-Meter-Sprungturm, der im vergangenen Jahr wegen baulicher Mängel entfernt wurde. Für die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung ist jedoch ein Sprungturm unbedingt erforderlich, wie der Vorsitzende feststellte. Deshalb hat der Verein Rücklagen gebildet, die zusammen mit dem Verein Wasserfreunde Freibad Kropp für den Bau eines neuen Sprungturms verwendet werden sollen.

Bei den Wahlen konnte der Vorstand mit Jochen Reimer als Technischem Leiter verstärkt werden. Reimer ist seit 1997 Mitglied der DLRG Kropp. Für die zehnjährige Mitgliedschaft wurden teilweise in Abwesenheit geehrt: Margarete Koch, Joachim Koch, Alexander Koch, Katharina Koch, Karen Brommann und René Schmidt.

Mit dem Verdienstzeichen der DLRG in Bronze wurde René Schmidt für seine überragenden Leistungen in der Jugendarbeit, im vorbeugenden Wasserrettungsdienst und für die aktive Mitarbeit im Vorstand als stellvertretender Schatzmeister geehrt. Michael König als stellvertretender Vorsitzender überreichte die Nadel. Als Anerkennung für die besonderen Leistungen in der Ausbildung erhielten die Ausbilder Amelie Glaser, René Schmidt, Sabrina Stuck, Lina Becker, Max Senkbeil, Svea Pautz, Mathilda Petersen und Daniel Benker eine Uhr im DLRG-Design.

sn