2018-08-24 - Mitgliederfahrt Autostadt in Wolfsburg

Tagesfahrt zur Autostadt in Wolfsburg

Durch eine Einladung der Firma Kath aus Rendsburg war es den Wasserfreunden möglich kostengünstig eine Besichtigung in der Autostadt Wolfsburg anzubieten. Die Tageskarte für die Autostadt mit einer Führung und einem Mittagessen waren für uns kostenlos.

Früh ging es um 05.30 Uhr in Kropp los. Für viele ist das die normale Zeit wo sie  aufstehen um die ersten Runden im Freibad Kropp zu schwimmen. Deshalb waren alle pünktlich da. Mit einem Bus der Firma Bölck ging es auf Tour. Nach einem Fahrerwechsel kurz vor Hamburg gab es ein kleines Sektfrühstück inklusive Pizzabrot, das Catrin Sander vorbereitet hatte.

Über die A 7 und A 2 erreichten wir kurz nach 10 Uhr Wolfsburg.

Dort wurden wir zunächst zu einer Tasse Kaffee eingeladen. In zwei Gruppen aufgeteilt haben wir dann einen geführten Rundgang durch die Anlagen der Autostadt gemacht. Jede zum VW Konzern gehörende Automarke hat auf dem Gelände einen eigenen Pavillon. Ein verspiegelter Bugatti – mit einem theoretischen Preis 1,6 Mill € war ein Highlight beim Rundgang. Eine Straßenzulassung bekäme der so aber nicht. In zwei großen Türmen werden die Fahrzeuge, die zur Abholung anstehen zwischengelagert. Für jeden Käufer, der seinen Wagen abholt soll der Tag ein besonderes Erlebnis sein. Der Rundgang war ein Appetithappen für die eigenen Erkundungen später.

Denn für 12 Uhr war ein Mittagessen vorgesehen. Sehr schmackhaft war es auf jeden Fall.

Bis zur Rückfahrt um 15.30 Uhr hatte nun jeder noch Zeit zur eigenen Verfügung. Viele besuchten die Geschichtshalle, in der eine Zeitreise von den ersten motorisierten Droschken bis du den neuesten Modellen möglich ist.

Einige suchten sich die Halle ihres Lieblingsautos um sich genauer zu informieren. Doch einige verließen auch die Autostadt, um dem auf der anderen Seite des Mittellandkanals gelegenem Outlet Center einen Besuch abzustatten.

Kaufverträge für Neuwagen wurden an dem Tag keine geschlossen, doch der
Eindruck ist schon überwältigend.

Die Rückfahrt führte uns staubedingt über Bundesstraßen bis Soltau und über die Elbbrücken am vollen Tunnel vorbei nach Hause.

Als sehen wohin uns die nächste Tour der Wasserfreunde führt…

Text: Arne Mumm
Bilder: René Schmidt